„Gandharva Veda Musik ist die ewige Musik der Natur, die auf allen Ebenen der Schöpfung klingt, auf der Ebene der kleinsten Teilchen bis hin zum riesigen, sich ewig ausdehnenden Universum. Gandharva Veda ist die Grundlage aller Ordnung und Harmonie in der Natur, deshalb hat er diese äußerst harmonisierende und integrierende Wirkung.“

- Maharishi Mahesh Yogi

Gandharva-Veda ist die Musiktradition der uralten Vedischen Kultur. Ihre Bedeutung und ihr Wert für die heutige Zeit wurden von Maharishi Mahesh Yogi wieder zugänglich gemacht. Durch das Abspielen von Gandharva-Veda-Musik -- 24 Stunden täglich auf einem CD-Wechsler, zuhause oder am Arbeitsplatz, bei geringer Lautstärke -- wird eine positive Atmosphäre erzeugt, die die gesamte Umgebung harmonisiert und bereichert. Diese sehr wirksame Technik wird heute schon von vielen Privatpersonen angewandt. Wenn sie von einer genügend großen Anzahl von Menschen in einer Region oder einem Land, oder sogar überall in Europa, flächendeckend eingesetzt wird, sind tiefgreifende Wirkungen vorhersehbar. Das gesamte kollektive Bewußtsein wird eine Änderung erfahren: von Negativität, Stress und unerfreulichen Ereignissen hin zu mehr Positivität und einer verbesserten Lebensqualität.

Was sind die Mechanismen dieses Effekts? Die Ragas -- die Melodien der Gandharva-Veda-Musik -- spiegeln die Rhythmen und Schwingungen der grundlegendsten Ebene der Natur wider. Die Quantenphysik, der fortgeschrittendste Zweig der modernen Physik, bestätigt, daß alle Naturgesetze in einem Einheitlichen Feld vereint sind. Weil diese Ebene all den verschiedenen Phänomenen des gesamten Universums zugrunde liegt, ist sie äußerst integrierend und harmonisierend. Sie vereinigt die unbegrenzte Verschiedenheit des Kosmos. Gandharva-Veda-Musik belebt diese wunderbaren Eigenschaften des Naturgesetzes und drückt sie in musikalischer Form aus.

 

In diesem prächtigen Saal, der im Jahre 1876 ohne Säulen gebaut wurde, finden die Konzerte statt.